Oliven

Oliven sind echte Schätze der Natur – wir haben verschiedenen Köstlichkeiten für dich im Sortiment: Sonnengereifte Oliven aus verschiedenen Herkunftsgebieten mit und ohne Füllung. Oliven schmecken gut und sie bringen einen Hauch Mittelmeer auf den Teller. Sie schmecken pur hervorragend, sie passen zu verschiedenen Nudelgerichten, auf Pasta oder lassen sich zu einer leckeren Olivenpaste verarbeiten.

Oliven als Kulturpflanze

Der Olivenbaum zählt zu einer der ältesten Kulturpflanzen, die möglicherweise aus Ägypten, Syrien oder Palästina stammt. Wahrscheinlich kam sie bereits im Jahr 2500 vor Christus nach Europa und wurde dann im ganzen Mittelmeerraum verbreitet. Mittelmeer, das bedeutet Olivenbäume, milde Klima und eine ganz besondere Küche. Immerhin stammen bis heute ganze 80% der Olivenprodukte aus dem Mittelmeerraum. Oliven gelten als das Sinnbild der mediterranen Küche.

Oliven – nahrhaft und lecker

Oliven sind nahrhaft, denn sie beinhalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, darüber hinaus eine hervorragende Zusammensetzung an essenziellen Fettsäuren. Insofern gibt es also genug Gründe, sie öfter zu servieren - als Solist, auf der Pizza, im Salat oder zu Nudeln, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Olivensorten in Hülle und Fülle

Olive ist nicht gleich Olive. Und man unterscheidet längst nicht nur zwischen grünen und schwarzen Oliven, denn dieser Unterschied ergibt sich nicht daraus, dass es sich um eine andere Sorte handelt, sondern aus dem Reifegrad. Vom Bio Hersteller Mani haben wir zum Beispiel große Kalamta Oliven im Sortiment, mit Chili und Kätern verfeinert, in Salzlake oder mit rosa Pfeffer in Zitronen-Olivenöl eingelegt.

Der Geschmack von Bio Oliven ist übrigens viel aromatischer als von konventionellen Oliven.

Oliven grün oder schwarz.- eine Frage der reife

Grüne Oliven sind bei der Ernte noch nicht ganz ausgereift. Genau deswegen werden sie von vielen sehr geschätzt. Ihr Fruchtfleisch ist nämlich schön fest. Außerdem haben grüne Oliven einen etwas geringen Anteil an Fett als die schwarze Variante. Beide Sorten, sowohl grün als auch schwarz, sind eine Delikatesse, aber aufgrund des unterschiedlichen Geschmacks passen je nach Gericht entweder die einen oder die anderen besser. Auf Pizza zum Beispiel serviert man meistens die schwarze Variante, genauso wie im griechischen Salat. Letzten Endes ist es aber wie immer Geschmackssache.

Kalamata Oliven

Kalamata Oliven sind von der Farbe her violett bis rötlich braun. Außerdem sind sie fast doppelt so groß wie alle anderen Sorten. Sie zeichnen sich durch ein besonders intensives Aroma aus. Sie eignen sich super als Purist oder aber in Aufläufen und Soßen oder auf Pizza.

Mani Oliven, die wir schwerpunktmäßig im Sortiment haben, werden in Griechenland angebaut und kommen in den vollen Genuss von Sonne, wenig Regen und eines mineralstoffreichen Bodens. Der Anbau der Olivenbäume erfolgt ökologisch. Es werden weder chemische Dünger noch Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Schädlingen wirkt man aus biologische Weise entgegen und die Vegetation, die zwischen den Olivenbäumen wächst, lässt man einfach stehen, denn das hält den Boden fruchtbar. Die Oliven werden nicht zusätzlich bewässert. Der ökologische Anbau von Oliven ist deutlich aufwendiger als der konventionelle Anbau, dafür ist der Geschmack unvergleichlich und für die Umwelt ist es auch besser.

 

Du siehst also: Mit unseren Oliven von Mani und La Selva liegst du immer richtig. Der Geschmack ist unvergleichlich lecker und aromatisch.