Reis

Langkorn, Rundkorn, Milchreis, Risottoreis, Arborio, Basmati oder Jasminreis? Die Auswahl an Reissorten ist beachtlich. Du siehst also: Reis ist nicht gleich Reis. Du findest hier bei uns eine große Auswahl an biologisch angebauten Sorten aus den besten Anbaugebieten der Welt. Du kannst damit Risotto, Asiapfannen, Milchreis kochen und alles, was das Herz begehrt.

Bio Reis – was bedeutet das?

Das Siegel Bio bei Reis bedeutet, dass dieser nicht mit synthetischen Pestiziden behandelt wird, um Ungeziefer und Schädlingen von der Pflanze fernzuhalten. Vielmehr wird im kontrolliert ökologischen Anbau stattdessen auf natürliche Quellkohlensäure gesetzt, mit der die Pflanze mit hohem Druck behandelt wird.

Umweltfreundlicher Reis

Bio Reis ist umweltfreundlich, weil bei der Herstellung weniger Treibhausgase ausgestoßen werden als bei herkömmlichem Reis. Es wird nämlich auf Stickstoffdünger verzichtet. Durch das Konzept der Nachhaltigkeit werden wichtige Ressourcen geschont und die natürliche Produktivität erhalten.

Außerdem sichert Bio Reis faire Löhne an den Hersteller. Die Preise sind im Schnitt etwas höher als bei herkömmlicher Ware, weil unter anderem darauf geachtet wird, dass der Produzent auch fair entlohnt wird.

Was hat es mit Vollkornreis oder Naturreis auf sich?

Vollkornreis passt super zu herzhaften Gerichten, zu Fleisch, Gemüse oder in Reispfannen. Da es sich dabei um das ungeschälte Korn handelt, bleiben die wichtigen und wertvollen Nährstoffe erhalten. Das ist bei anderen Reissorten nicht der Fall. Hier wird nämlich der Reis poliert und geschält. Wenn du also eine Reissorte suchst, die besonders gesund ist, dann bist du mit Naturreis oder Vollkornreis gut beraten.

Er bleibt nach dem Kochen leicht körnig und hat einen kräftigen Biss. Bis Vollkornreis Sorten gegart sind, kann es allerdings etwas dauern. Manche brauchen bis zu 40 Minuten, bis sie gar sind.

Wozu Risotto und Milchreis?

Milchreis und Arborioreis zeichnen sich durch viel kleinere und leicht runde Reiskörner aus. Man sagt deshalb auch Rundkornreis dazu. Milchreis zum Beispiel nimmt die Milch gut auf und er bleibt trotzdem bissfest und wird nicht zu breiig. Arborioreis stammt aus Italien, er eignet sich im Übrigen auch für Risotto. Auch bei Risottoreis ist es wichtig, dass er nicht locker-körnig bleibt, sondern mit der Flüssigkeit „verschmilzt“. Das Ergebnis ist sämig und leicht breiig.

Basmati- und Jasminreis bzw. Duftreis

Der Duft von Basmatireis ist betörend und der Geschmack ist ganz leicht erdig. Er ist perfekt geeignet für Currys und asiatische Reispfannen. Ganz ähnlich ist es übrigens bei Jasminreis. Auch dabei handelt es sich um eine Duftreis Sorte, die zu thailändischen, indischen oder südostasichen Gerichten perfekt passt.

Besonderheit: Sushireis und Roter Reis

Du kennst roten Reis noch nicht? Dann solltest du ihn unbedingt mal ausprobieren. Unser Roter Reis von Davert stammt aus dem Piemont und ist eine Kreuzung aus wildem und Kulturreis. Er setzt auf dem Teller Farbakzente und schmeckt zu mediterranen Gerichten.

Sushireis hingegen brauchst du, wenn du Sushi selber machen willst. Bei unserem Suhsireis handelt es sich um einen Rundkorn Bio Reis, der prima zusammenhält und somit deinem Sushi die perfekte Konsistenz gibt.

Unsere Reis Marken sind von den bekannten Bio Produzenten Davert, Terrasana und Spielberger und stammen allesamt aus biologischem Anbau.