Besonders nach dem Färben sind die Haare extrem mitgenommen. Oftmals bleibt einem nichts andere übrig, als auf Haarkuren oder Haarspülungen zurückzugreifen.

Konventionelle Haarprodukte enthalten allerdings mehr schädliche Inhaltsstoffe als gute. Von Silikonen, Mikroplastik über potenziell gefährliche chemische Inhaltsstoffe ist bei konventionellen Produkten leider alles dabei.

Wer umwelt- und gesundheitsfreundliche Produkte bevorzugt, sollte auf die Pflegespülungen von lavera oder Bioturm zurückgreifen.

Zusätzlich möchten wir Dir 3 DIY-Rezepte für natürliche Haarspülungen vorstellen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

1. Apfelessig:

Einfach 1-2 Teelöffel Apfelessig mit 0,5-1 Liter Wasser und beliebigen ätherischen Ölen (CMD Teebaumöl - 10ml) oder (Baldini Feelmeer Duftkomposition - 5ml) vermischen. Nach dem Haarwaschen die Essigmischung einmassieren und anschließend gut auswaschen. Keine Sorge, der Geruch verschwindet mit dem Trocknen der Haare.

2. Kokosöl:

Das Kokosöl einfach in einem Wasserbad leicht erwärmen bis es eine cremige und leicht flüssige Masse ist. Das Öl muss vor dem Waschen 5 Minuten im Haar einwirken. Danach das Öl gut aus dem Haar abwaschen.

3. Kaffeesatz:

Erst eine leckere Tasse - natürlich Fairtrade- Kaffee genießen und dann auch noch den Kaffeesatz upcyceln! So gehts: Den Kaffeesatz einfach in das trockene Haar einmassieren, 10-15 Minuten einwirken lassen und danach mit klarem Wasser ausspülen. Eventuell noch mit Shampoo nachwaschen.

WICHTIG: Bei Allergien gegenüber den oben genannten Produkten, diese DIY Tipps bitte nicht ausprobieren.

Navoco-Bio-Spülung